Andacht im Mai

Mai-Andacht
Bildrechte: Petra Groß

Der Monat Mai gilt in der katholischen Kirche als der Marienmonat. Aber auch in der evangelischen Kirche St. Paul in Würzburg stand im Monat Mai Maria im Mittelpunkt der Seniorenandacht. Mit Texten aus der Bibel begleiteten die Senioren Marias Lebensweg und bezogen das, was im Lukasevangelium von Maria berichtet wird auf ihr eigenes Leben. Sie entdeckten dabei, dass Maria ein Vorbild für uns sein kann. Maria sagt zu Gottes Plan für ihr Leben ein klares JA. Marias Lobgesang, das älteste Adventslied, ist ganz auf Gott gerichtet. Maria macht mit ihrem Lobgesang Gott groß und nicht sich selbst. Maria ist einfach erfüllt voll Freude, dass Gott sie erwählt hat. Bei Gott angesehen zu sein ist der höchste Wert, den ein Mensch haben kann. Für die Senioren wurde deutlich: Eine klare Ausrichtung für sein Leben bekommt der, der sich fest auf Gott verlässt wie Maria. Nach Jesu Auferstehung hielt sich Maria zur Gemeinde der ersten Christen, und Maria wird deshalb am Beginn der Apostelgeschichte extra genannt. Die Senioren nahmen so die Aufforderung mit: Halte dich zur Gemeinde Jesu Christi wie Maria! Natürlich durfte bei dieser Andacht auch ein Marienlied nicht fehlen. Priska Nied sang mit Monika Kaeppel das schöne Lied: Maria durch ein Dornwald ging.
Zum Foto: Priska Nied und Monika Kaeppel, die gemeinsam die Andacht gestalteten und in ihrer Mitte – wie sie einfach dazugehört – MARIA MIT DEM JESUSKIND.