Endlich wieder Abendmahlsgottesdienst in St. Paul

Abendmahlsfeier Wuerzbur-St.Paul
Bildrechte: Pfarramt S.J.Schmidt

Brot und Wein – endlich wieder Abendmahl! - Ältere erinnern sich vielleicht: früher war es – v.a. im ländlichen Bereich – lange üblich, dass man sich zum Abendmahl anmelden und sogar dafür extra bezahlen musste. Zudem fand das Abendmahl meist nach dem Predigtgottesdienst statt. Das hatte zur Folge, dass Kirchenbesucher oft schon vorher gingen. Auf jeden Fall war es durchaus „normal“, dass das Abendmahl, außer an hohen Feiertagen, nur selten angeboten wurde. Gottlob haben wir uns von dieser Tradition inzwischen längst entfernt. Dennoch hat die Corona-Pandemie leider bewirkt, dass man in vielen Kirchen seit dem Frühjahr 2020 auf ein gemeinsames Abendmahl verzichtet oder, wenn es denn doch angeboten wird, sich aufgrund der Platzbeschränkungen anmelden muss.
Am 25. Oktober endlich, dem 20. Sonntag nach Trinitatis, wurde in St. Paul wieder der lang ersehnte Abendmahlsgottesdienst gefeiert: Vorbildlich und nach allen Regeln des Infektions-Schutzkonzepts, d.h. Abstand, Desinfektion, Mund-Nasenbedeckung, Kontrolle der Anmeldung, Brot und Wein in individuellen Einzelportionen am Platz gereicht – mit Vorlegzange und in kleinen Gläsern. Selbst wer bis zu diesem Zeitpunkt noch Bedenken hatte, wurde eines Besseren belehrt. Vielen Dank denen, die dies ersonnen, umgesetzt und möglich gemacht haben!
Stärke, Hilfe und Ermutigung. Gemeinsam befassten sich Pfr. Stephan Schmidt und Petra Groß, Kirchenvorsteherin und Lektorin in Ausbildung, in Lesung und Predigt mit diesem Thema. In größter Verzweiflung macht der Prophet Elia die Erfahrung, dass Gott ihm hilft. Brot und Wasser lassen Elia wieder zu Kräften kommen. Gott zeigt ihm seine Nähe nicht in Sturm, Feuer oder Erbeben, sondern in einem sanften Windhauch und bringt doch Stärkung. So kommt auch Christus im ganz Alltäglichen – in Brot und Wein – im Abendmahl zu uns, in uns hinein. Eine ganz enge Verbindung geht er mit uns ein. Gott ist ganz nah. Er hilft uns auf den rechten Weg. Er kommt zu uns, damit wir wohlbehalten bleiben auch in diesen bewegten Zeiten…
Von der Empore fiel zur Orgel die klare Stimme von Christina Schmidt ein und setzte mit einem solistisch vorgetragenen Abendmahlslied einen besonderen Glanzpunkt. Die Mahlfeier konnte beginnen… (Karin Veit)