Kirchenvorstand auf Klausurwochenende

Kirchenvorstand Klausur Heilsbronn
Bildrechte: Pfarramt St. Paul

Klausurwochenende des neu gewählten Kirchenvorstands in der Neuen Abtei Heilsbronn
Am ersten Wochenende im Februar trafen sich die Mitglieder des neuen Kirchenvorstandes zur Klausur im Religionspädagogischen Zentrum in Heilsbronn. Unter der Leitung von Pfr. Stephan Schmidt zusammen mit unserer Dekanatskantorin Rebekka Leitloff und unserer Diakonin Magdalena Kurth konnte das fast komplette Gremium zwei hervorragend vorbereitete spirituelle Tage ganz im Zeichen ihrer neuen Aufgabe als Vertreter der Interessen der Gemeinde wahrnehmen. Es war der ausdrückliche Wunsch des Kirchenvorstandes eigene Zeit und Kosten in dieses Klausurwochenende zu investieren, um sich in dieser neuen Zusammensetzung kennenzulernen, unsere Aufgaben als KV zu definieren und Ziele für die nächsten 6 Jahre zu setzen. An dieser Stelle vielen herzlichen Dank für diese außerordentliche Bereitschaft, insbesondere auch an die daheimgebliebenen Partner, welche allein das Wochenende mit den Kindern verbringen durften.
Los ging es am Freitagnachmittag mit der Fahrt in Fahrgemeinschaften nach Heilsbronn. Nach dem Abendessen und einer ersten Themeneinheit folgte die Abendandacht in der neu restaurierten Kapelle und dem gemütlichen gemeinsamen Abend. Der Samstag stand ganz im Zeichen der Gemeinde St. Paul, der Gemeindearbeit und dem Gremium Kirchenvorstand, Aufgaben, Werte und Erfahrungen in und mit unserem Glauben. Andachten, Team- und Gruppenarbeiten wechselten sich harmonisch ab. Am Nachmittag durften wir bei einer wunderbaren Führung durch das Münster Heilsbronn mehr von der Geschichte des Klosters erfahren. Die Neue Abtei, nun Tagungszentrum der Evangelisch Lutherischen Kirche in Bayern, war Teil des 1132 von Bischof Otto von Bamberg gegründeten und vom Kloster Eberbach aus besiedelten Zisterzienserklosters Heilsbronn. Trotz dieses anstrengenden Tages tagten wir nach dem Abendessen noch zu einer Themeneinheit und bis spät in die Nacht konnten wir bei anregenden Gesprächen den Tag mit Wein, Käse und weiteren Köstlichkeiten Revue passieren lassen. Am Sonntag fand die Klausur nach dem Gottesdient mit der Gemeinde Heilsbronn im Refektorium und dem Mittagessen seinen geistlichen Abschluss.
Im Flyer des RPZ Heilsbronn heißt es „Ein Tagungsort für Auge, Geist und Seele“. Nach diesem Wochenende können wir KV Mitglieder das absolut mit unserer Erfahrung unterstreichen!
So unterschiedlich wie unsere Fähigkeiten sind, so vielseitig können wir diese in die Gemeindearbeit einbringen. Wir haben uns als „Team“ Kirchenvorstand gefunden und können uns nun gemeinsam auf den Weg machen.
Alexandra Kastner und Udo Feldinger