Viel Applaus für die Künstler und eine große Spende für den Familienstützpunkt Heidingsfeld Kunterbunt

Familienstuetzpunkt
Bildrechte: Pfarramt

Es wurde eng im Gemeindesaal St. Paul. „Achtung! Vielfalt! In Würde mit dem Fremden leben!?“ hieß das Programm der Herbst-Zeitlosen, das am Sonntag, den 16. Februar im voll besetzten Gemeindesaal St. Paul zu hören war. Die Herbst-Zeitlosen – das sind sind Sonja Baus (Sopran), Margrid Gross (Alt), Georg Schirmer (Tenor und Piano), Peter Staubach (Bass und Piano) und als Gast: Maria Hussong (Violine). Sie haben sich in ihrem aktuellen Programm mit den Themen Flucht, Heimat finden und dem „Fremd sein“ in Text und Musik sehr einfühlsam auseinandergesetzt. Die Gäste belohnten die kurzweiligen, meist nachdenklichen, aber auch unterhaltsamen Beiträge mit einem Riesenapplaus und legten großzügig Spenden für den Familienstützpunkt Heidingsfeld in die Körbchen am Ausgang. Am Ende der Veranstaltung konnte der Familienstützpunkt Heidingsfeld eine Spende über 800.-für die Arbeit mit Familien im Stadtteil - unabhängig von deren Herkunft, Religion und Bildung - mit nach Hause nehmen.
Ein herzliches Dankeschön an die Kirchengemeinde St. Paul und die Akteure des Abends!
Dagmar Kretzinger (Leitung des Familienstützpunktes Heidingsfeld Kunterbunt)