Würzburger Partnerkaffee stellt sich in St. Paul vor

Vorstellung in St. Paul
Bildrechte: Pfarramt St.Paul

An einem herbstlich schönen Vormittag (11.09.) war der Gemeindesaal von St. Paul afrikanisch angehaucht. Mit dem Geschäftsführer vom Würzburger Partnerkaffee, Herrn Klaus Veeh, war auch Tansania sichtbar im Raum. Etliche Dekorationsgegenstände sorgten dafür. Herr Veeh, langjähriger Mitarbeiter im Referat „Mission-Entwicklung-Frieden“ der Diözese Würzburg und Geschäftsführer des Vereines „Würzburger Partnerkaffee“ brachte den Anwesenden Tansania und seine Menschen näher. Besonders die Kaffeebauern und ihre Familien liegen Herrn Veeh am Herzen. Die Kooperative „Mahenge Amcos“ in der Partnerdiözese Mbinga (fast deckungsgleich mit Ruvuma) hat z. Zt. ca. 400 Mitglieder. Diese und deren Familien profitieren von dem weit über Weltmarktpreis gelegenen „Fairen Preis“, so z. B. durch eine Krankenversicherung, Bau von Kindergärten und Schulen u.v.m.
Dazu trägt auch der Soli-Beitrag von 0,76 € pro Kilo bei. Den Partnerkaffee erhalten Sie im Weltladen (Plattnerstr.), beim Würzburger Partnerkaffee (Semmelstr. 33) und in etlichen Edeka-Märkten. In der Kirchengemeinde St. Paul wird er beim Kirchenkaffee und anderen Veranstaltungen ausgeschenkt.
Näheres zum Partnerkaffee erfahren Sie auch unter https://wuerzburgerpartnerkaffee.de
Übrigens: die wunderbaren Sammeltassen von Frau Nied, die schön gedeckten Tische und die selbst gebackenen Kuchen haben dem Kaffee das „i-Tüpfelchen“ verpasst. Vielen Dank für einen schönen Vormittag. (Elke Schrapp)